„Me Too“

Wir sitzen beim Kaffee. Die Unterhaltung wandert vor und zurück. Sechs Menschen – alle Ü irgendetwas – zwischen 65 und 80. Um endlich von den Beschwerdelein  zu etwas Erfreulichem zu gelangen, schlägt eine der Seniorinnen vor, mal mit Themawechsel auf Aktuelles zu greifen. Regula erzählt von einem Lehrer in der Sek, der zum einem gestunken hat und zum zweiten die Schülerinnen auch in Turnen unterrichtete. Die Mädchen mussten sich im Kreis auf den Boden legen und das mit gespreizten Beinen. Der „Unhold“ marschierte in der Kreis Mitte und roch nach Schweiss. Regula beschwerte sich zum einen beim Rektor und zum zweiten sprühte sie ein Parfüm Müsterchen über das Jackett des Stinkers. Die Reaktion am Kaffeetisch war einhellig: was man damals zu wenig bedachte und beachtete, wird jetzt mit einem grossen Getöse überbewertet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.